Liebe Freunde von Historischen Fahrzeugen. Aktuell gibt es hier die neuesten Updates der Gesetzeslage für Besitzer eine Youngtimers, Oldtimers oder prinzipiell für alle Classic Cars die als solche zugelassen sind oder werden.

Laut ÖAMTC sind folgende Änderungen zu beachten:

Benützung

Historische Kraftwagen kann man an maximal 120 Tagen pro Jahr bewegen, historische Krafträder an 60 Tagen pro Jahr. Wichtig: Dazu müssen „fahrtenbuchartige Aufzeichnungen“ geführt werden. Diese sind der Behörde auf Verlangen vorzulegen.

Historische Kfz müssen nur alle zwei Jahre begutachtet werden.

Änderungen

Mit 1. Jänner 2018 treten laut ÖAMTC neue Bestimmungen zur Begutachtung historischer Fahrzeuge in Kraft:

1. Historische Fahrzeuge (gem. §2 Abs.1 Z43 KFG = Eintragung „historisches Fahrzeug“ im Zulassungsschein) sind, soweit das beurteilt werden kann, auf Übereinstimmung des mit dem genehmigten Zustand zu überprüfen.

Dazu müssen für die Begutachtung das Fahrzeug-Genehmigungsdokument sowie allfällige zusätzlich erforderliche Nachweise (allenfalls in Kopie) vorgelegt werden. In der Regel sind das der Typenschein oder die Einzelgenehmigung.

2. Weiters ist die Einhaltung der zeitlichen Beschränkungen gemäß §34 Abs.4 KFG anhand der vorgelegten fahrtenbuchartigen Aufzeichnungen zu kontrollieren.

Dazu müssen für die Begutachtung die fahrtenbuchartigen Aufzeichnungen der letzten zwei Jahre vorgelegt werden.

Quelle: ÖAMTC
Bild: Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.