1. Wir waschen unseren 1973 SLC mit einer gründliche Wäsche, danach wird er komplett getrocknet.
  2. Schutz vor der Witterung ist in unserer Tiefgarage gegeben. Hier ist es trocken, finster und gut durchlüftet.
  3. Danach wird der Benz nochmal poliert.
  4. In Kürze kommt noch ein neuer Unterbodenschutz und die Hohlräume werden konserviert. Dies macht ein Fachmann.
  5. Auch wird der Benz mit 80l SuperPlus vollgetankt, dies verhindert mit Sicherheit die Korrosionsbildung. Im Normalbetrieb schnurrt er aber mit Super.
  6. Luftdruck in den Reifen wird auf 4 Bar erhöhrt um Standschäden zu verhindern. Oder Styropor unter die Reifen legen. Man kann auch alte Reifen montieren.
  7. Gummiteile und Dichtungen werden bei uns mit Talg oder Bienenwachs eingelassen. Wir verwenden hier normales Wachs von der Drogerie.
  8. Vor dem letzten mal Abstellen fahren wir den 8 Zylinder noch einmal richtig warm und checken danach alle Flüssigkeitsstände.
  9. Manche Motoren und Getriebe tropfen gerne. Bitte eine Saugfähige Matte unterstellen und danach entsorgen.
  10. Wir lassen unsere Fenster ein Spalt offen, damit frische Luft durch das Fahrzeug strömen kann.
  11. Ein Luftentfeuchter kann gegen Schimmel helfen. Es gibt verschiedenste Arten im Baumarkt.
  12. Kühlerfrostschutz checken, falls die Temperatur am Standort unter Null sinken kann. Bei uns ist dies nicht der Fall. Wir checken trotzdem.
  13. Wenn Ihr Fahrzeug aufgebockt wird, um die Reifen und das Fahrwerk zu schonen, ist darauf zu achten, das die Reifen noch den Boden berühren. Ansonsten kann dies dem Fahrwerk schaden zufügen.
  14. Batterie wird bei uns abgeschlossen und gut gelagert.
  15. Die Handbremse lösen wir, damit nichts feststecken kann.
  16. Der Benz wird dann beim Versicherer stillgelegt um Steuer zu sparen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.